Hg. Konstantin Daniel Haensch, Lara Nelke, Matthias Planitzer +


Uncanny Interfaces


Schnittstellen sind unheimlich. Sie verbinden disparate Sphären und ziehen eigene Zwischenwelten ein, die seit jeher unbehagliche Bereiche des Mysteriösen, Seltsamen und Opaken erzeugen.

Der Band untersucht das Unheimliche dieser Schnittstellen, die mal Vorgänge, mal Flächen oder Körper zu sein scheinen. Durch Brillen verschiedener Disziplinen der Kunst, Kultur und Wissenschaft betrachtet das Buch Einzelphänomene, die als Uncanny Interfaces Wirksamkeit entfalten: gezüchtete Häute, simulierte Stimmen, durchschnittene Kadaver und verborgene Götter. Stoisch blinkende Rauchmelder, traurige Staubsaugroboter und andere alltägliche Ungeheuerlichkeiten.

Das Buch beinhaltet neben der Beiträge verschiedener Autorinnen und Autoren das Faksimilie des Originalmanuskiptes »Dinge in meiner Umgebung« von Vilém Flusser, sowie die erste authorisierte deutsche Übersetzung von Masahiro Moris wegweisendem Artikel »bukimi no tani genshō« / »The Uncanny Valley« aus dem Jahr 1970.

Weitere Autorinnen:

Bovill, Florian; Bakker, Alexander; Braun, Elisa Jule; Bruhn, Matthias; Castles, Antonio; Düllo, Thomas; Feldmann, Friederike; Flusser, Vilém; Gräfe, Sophia; Haensch, Konstantin Daniel; Ingen-Housz, Timothée; Kettiger, Nina; Kilter, Sarah; MacDorman, Karl F.; Mehnert, Wenzel; Mori, Masahiro; O´Neil, Lugh; Pevere, Margherita; Planitzer, Matthias; von Samsonow, Elisabeth; Terre, Olga; Zielinski, Siegfried

Konstantin Daniel Haensch arbeitet an der Universität der Künste Berlin und war Visiting Scholar an der Chinese University in Hong Kong. Forscht und lehrt in verschiedenen Kontexten zu text-kulturellen, technologischen und strategischen Fragestellungen und ist als freier Berater tätig. Mit-Herausgeber der Buchreihen texturen (www.texturen.net) und Forum zur Genealogie des MedienDenken Bd. 2.

Lara Nelke arbeitet als selbständige Kommunikationsdesignerin in Berlin. In ihrer künstlerischen Arbeit forscht sie über den Wandel der Gesellschaft und zwischenmenschlicher Kommunikation durch die fortschreitende Digitalisierung. Sie erarbeitet diese Themen mit Mitteln grafischer Kommunikation als auch in Form von raumgreifenden Installationen.

Matthias Planitzer ist Arzt und Künstler. Er geht sowohl in der Radiologie, als auch in seinen Videoarbeiten den epistemischen Grundfesten wissenschaftlicher und politischer Bilder auf den Grund und untersucht wie Wissen in Hinblick auf die spezifischen Potentiale und Einschränkungen visueller Medien gewonnen, geprägt und verbreitet wird.

Jetzt bestellen

Uncanny Interfaces

Hg. Konstantin Daniel Haensch, Lara Nelke, Matthias Planitzer

240 Seiten

20,00 Euro

Broschur

Maße: 20,0 x 17,5 cm

ISBN: 978-3-86485-217-6

Hamburg 2019


Leseprobe

Verwandte Titel: