Michael Hirsch


K – Kulturarbeit

Kleiner Stimmungs-Atlas in Einzelbänden Bd. 30


Es gibt nicht nur das Unbehagen an der Kultur, es gibt auch ein Unbehagen an der Kulturarbeit, an ihren Produktionsverhältnissen: an den Bedingungen, unter denen Künstlerinnen, Wissenschaftlerinnen, Musiker, Publizisten und Schriftstellerinnen diejenigen Tätigkeiten ausüben, die eigentlich für ein anderes, freieres Verhalten zu Dingen, zu anderen und zu sich selbst stehen.

Dieses Buch handelt von progressiver Desillusionierung und professionellen Amateuren. Welche Lebensweisen und Handlungsformen sind es, die möglicherweise schon längst da sind, die aber nicht sichtbar werden können, da wir dauernd mit den unausweichlichen Enttäuschungen des Betriebs kämpfen.

Inhalt:

1.) Das Unbehagen an der Kulturarbeit. Kunst, Geist und Geld

2.) No Artists Left Alive . Zur aktuellen Lage in der Krise

3.) Das (fast) wahre Leben und der winzige Unterschied . Arbeit an den Widersprüchen

4.) Geld und Leben 1 . Befreiung von der Scham. Sprechen wir über Geld!

5.) Geld und Leben 2. Die andere Scham. Über die Abhängigkeit von anderen. Heiraten, Familie, Geschlechterverhältnisse und Hausarbeit

6.) Geld und Leben 3 . Kulturelle Überproduktions- und Unterkonsumtionskrise

7.) Doppelleben und Nichtidentität. Leben von und Leben für Kunst, Wissenschaft und Politik

8.) Milieu, Ökologie und Sorgearbeit. Das Leben der Boheme jenseits des Produktivismus

9.) Professionelle und Amateure. Sich dem Rechtfertigungs- und Produktionsterror entziehen

10.) Ökonomien der Zeit und des guten Lebens. Konkrete Utopien des Überflusses, Logik der Verschwendung

11.) In Würde altern. Biografien jenseits von Aufstiegsmythologie und Altersrassismus

12.) Progressive Desillusionierung und Selbstermächtigung. Durchquerung des Phantasmas, Revision der Erwartungen

13.) Eine andere Erzählung – Leben als Modell – Abrüstungsvertrag

 

Michael Hirsch

K – Kulturarbeit

Progressive Desillusionierung und professionelle Amateure

Kleiner Stimmungs-Atlas in Einzelbänden Bd. 30

Hg. Nora Sdun Gustav Mechlenburg

136 Seiten

14,00 Euro

Illustration: Philipp Messner

Design: Christoph Steinegger

ISBN: 978-3-86485-262-6

Hamburg 2021


Leseprobe